Willkommen
Schulinfos
Bildungsangebot
Service
Willkommen an der JGS Heidelberg

Die Johannes-Gutenberg-Schule

Die Johannes-Gutenberg-Schule in Heidelberg ist eine gewerbliche und landwirtschaftliche Berufsschule. Circa 1700 Schülerinnen und Schüler, über 100 Lehrkräfte und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter blicken auf eine mehr als einhundertfünfundachtzigjährige Schulgeschichte zurück.

David Schumacher gründete 1828 in Heidelberg die erste Gewerbeschule, um Lehrlinge in praxisnahen Fragen einer sich industrialisierenden Gesellschaft zu unterrichten. Die meiste Zeit war diese Schule in provisorischen und meist zu kleinen Räumlichkeiten untergebracht. Wegen ihrer Größe ( mehr als 1500 Schüler) musste die Schule geteilt werden. Diese Teilung fand 1929 in die Gewerbeschule I (heute Carl-Bosch-Schule) und die Gewerbeschule II statt, die Räumlichkeiten in der Wilckensschule erhielt.

Nach dem zweiten Weltkrieg nahm die Raumnot zu und die Schule war auf drei Standorte verteilt. Vor 60 Jahren wurde am 02.Mai 1958 endlich der Grundstein für die heutige Schule in Wieblingen gelegt, die am 02.Mai 1962 eingeweiht werden konnte.
Am 01.November 1973 wurde der spätere Mann des Jahrtausends, Johann Friele Gensfleisch, Patron unserer bis dahin namenslosen Schule:
Johannes-Gutenberg-Schule.

Die Ausmaße ihrer heutigen Räumlichkeiten sind das Ergebnis zahlreicher Erweiterungen, deren letzte, der A-Trakt, im Jahr 2001 bezogen werden konnte.
In allen Jahren jedoch wurde und wird auf Renovierung der Gebäude und Modernisierung der Werkstätten großen Wert gelegt.

Hierbei finden gemäß unseres Leitbildes umweltverträgliche Maßnahmen Beachtung. Denn seit dem Jahr 2006 wird das Umweltmanagementsystems EMAS an der Johannes-Gutenberg-Schule aufgebaut.

Der Begriff EMAS ist ein Kürzel für das englische Eco-Management and Audit Scheme, im deutschsprachigen Raum bekannt als Öko-oder Umwelt-Audit. Ziel ist es Ressourcen zu schonen und damit die Umwelt zu entlasten. Die Einsparung von Kosten für Energie, Wasser, Papier und Abfall versteht sich dabei als positiver Nebeneffekt.

Unsere Schule sieht sich als Multiplikator des Umweltgedankens und unterstreicht damit ihre ökologische und soziale Verantwortung. Erzielte Ergebnisse sowie einen Überblick der Projekte sind in der EMAS-Umwelterklärung 2016 und deren Fortschreibung 2017 aufgeführt.

So kann die Johannes-Gutenberg-Schule heute und in Zukunft den Auftrag David Schumachers erfolgreich umsetzen: Unterrichtung der Schülerinnen und Schüler in praxisnahen Fragen einer sich entwickelnden Gesellschaft.

Leitbild der Johannes-Gutenberg-Schule Heidelberg

Die Johannes-Gutenberg-Schule Heidelberg versteht sich als freundliche und weltoffene berufliche Schule. Wir legen Wert auf vertrauensvolle Kommunikation und verlässliche Zusammenarbeit sowohl innerhalb der Schule als auch mit allen außerschulischen Partnern.

 Wir

 
  • setzen uns aktiv für den Schutz unserer Umwelt ein
  • leben und arbeiten in der Schule umweltbewusst
  • gehen respektvoll und gewaltfrei miteinander um
  • machen uns stark gegen Ausgrenzung jeder Art
  • verstehen Kritik aufbauend und hilfreich
  • gestalten eine positive Lernatmosphäre
  • arbeiten mit innovativen Lernmethoden
  • entwickeln selbstständiges Handeln, individuell und im Team
  • übernehmen Eigenverantwortung
  • halten uns gemeinsam an vereinbarte Regeln
  • stellen uns den sich wandelnden Anforderungen von Berufswelt und Gesellschaft

 Nach diesem Leitbild richten wir alle unser Handeln aus.