Schularten
Schulinfos
Bildungsangebot
Service
Übersicht Berufsschulen
Anlagenmechaniker/in (HWK)
Anlagenmechaniker/in (IHK)
Bäcker/in
Bauzeichner/in
Medientechnologe Druck (m/w)
Fachverkäufer/in
Florist/in
Fotograf/in
Fotomedienlaborant/in
Friseur/in
Gärtner/in
Konditor/in
Maler/in
Mediengestalter/in
Maler
Weitere Informationen
Informationen zum Ausbildungsberuf „Maler und Lackierer“
http://www.bmwi.de/

Informationsseite der Bundesagentur für Arbeit
http://www.was-werden.de

Weitere Berufsinformationen der
Bundesagentur für Arbeit
http://infobub.arbeitsagentur.de/

Den schulischen Lehrplan finden Sie hier:
http://www.lernfelder.schule-bw.de

Berufsinformationen der Arbeitsagentur
http://infobub.arbeitsagentur.de/

Informationen zum Beruf beim
Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
http://www.bibb.de/de/26171.htm

Informationen zur Höhe der Ausbildungsvergütung
http://www.bibb.de/

Bei der Lehrstellensuche unterstützt Sie die Online-Lehrstellenbörse der IHK-Rhein-Neckar
http://www.rhein-neckar.ihk24.de/

Maler und Lackierer (m/w)

Merkmale und Ziele

Die Ausbildung im Betrieb wird durch den Besuch der Berufsschule ergänzt ("Duales System"). Die Schüler sollen in der Berufsschule ihre Allgemeinbildung vertiefen sowie die für die Berufsausübung notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten erwerben.
Die Ausbildung dauert 3 Jahre und bietet nach dem Ende der Ausbildung sehr gute Verdienstmöglichkeiten. Darüber hinaus erschließen sich bei entsprechender Eignung und Neigung vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten (Malermeister, Techniker, Lackingenieur, Restaurator, …).

Auch in der heutigen Zeit der „Heimwerker“ bietet der anspruchsvolle Beruf des Maler und Lackierers für geeignete Jugendliche sehr gute Perspektiven.

Nach dem 2. Ausbildungsjahr kann die Abschlussprüfung zum Bauten- und Objektbeschichter abgelegt werden, wenn dies im Ausbildungsvertrag vereinbart ist.

Die Ausbildung findet im 3. Ausbildungsjahr in einer der drei Fachrichtungen statt:

  • Gestaltung und Instandhaltung
  • Kirchenmalerei und Denkmalpflege
  • Bauten- und Korrosionsschutz

Die jeweilige Fachrichtung wird im Ausbildungsvertrag festgelegt und richtet sich in der Regel nach der Ausrichtung des Ausbildungsbetriebes.

Abschluss / Prüfung

Die Abschlussprüfung wird schriftlich durchgeführt. Soweit dies im Lehrplan der Berufsschule für einzelne Fächer bestimmt ist, wird auch fachpraktisch geprüft.
Mit bestandener Abschlussprüfung an der Berufsschule [und bestandener Berufsabschlussprüfung vor der Kammer] erwerben die Absolventen/innen den Gesellenbrief / Facharbeiterbrief in ihrem Ausbildungsberuf.
Je nach Vorbildung kann an den Berufsschulen ein dem Hauptschulabschluss bzw. dem Realschulabschluss gleichwertiger Bildungsstand erworben werden.

Aufnahmevoraussetzungen und -bedingungen

Die allgemeine Schulpflicht muss erfüllt sein.
Berufsausbildungsvertrag

Dauer/Beginn

Regelausbildungszeit 3 Jahre
Beginn jeweils im September nach den Sommerferien (Schuljahresanfang Baden-Württemberg)

Gliederung und Inhalte

Pflichtfächer

  1. Allgemeiner Bereich mit den Fächern
    - Religionslehre
    - Deutsch
    - Gemeinschaftskunde
    - Wirtschaftskunde
  2. Fachlicher Bereich mit den Fächern
    - Berufsfachliche Kompetenz
    - Projektkompetenz

Wahlpflichtbereich
mit Stütz- und Förderunterricht

Kosten

Es besteht Schulgeld- und Lernmittelfreiheit.

Anmeldung

Anmeldeformular Symbol

Anschrift

Johannes-Gutenberg-Schule
Wieblinger Weg 24 / 7
69115 Heidelberg
Telefon 0 62 21 / 528-700
Fax 0 62 21 / 2 14 72
E-Mail: schule@jgs-heidelberg.de
Homepage: http://www.jgs-heidelberg.de